Chronik

Nach dem Erntekindergarten im alten Postgut Pennrich und später im Gebäude neben dem Gasthof begann 1962 mit dem Einzug in das ehemalige Pennricher Schulhaus die Geschichte des Kindergartens. Zunächst belegten ca. 40 Kinder 2 Räume und eine Garderobe im Erdgeschoss. Die Toiletten befanden sich im Holzschuppen direkt hinter dem Haus und waren für Jungen und Mädchen getrennt. Mit dem Einzug 1962 wurde in der Küche durch Frau Sobe gekocht und die Mittagsversorgung im Haus gesichert. Vor dem Haus zur Straße wurden in einem kleinen Garten Gemüse und Kräuter zur Zubereitung des Essens angebaut. Außerdem brachten umliegende Gärtner und Gartenbesitzer Obst und Gemüse. Größere Mengen kochte man teilweise für die Wintermonate ein. Im Obergeschoss befand sich seit Auszug der Schulkinder die Gemeindeverwaltung.

Die 1963 gegründete Erntekinderkrippe im ehemaligen „Berger Gut“ Altnossener Str. 48 zog 1965 in einen Raum des Obergeschosses. Das Zimmer beinhaltete gleichzeitig Gruppenraum, Schlafraum, Waschraum und Toilette (Töpfchenbank). Ein Wasserhahn auf der Etage musste zum Füllen der Waschschüsseln für die Kinder ausreichen. Die Töpfchen wurden im Erdgeschoss geleert und gesäubert.

1967/68 wurde an die Nordseite des Gebäudes ein Anbau für die Kinderkrippe errichtet, in welchem gleichzeitig die Toiletten der Kindergartenkinder untergebracht waren. Für die Krippenkinder stand nun ein Schlafraum, ein Gruppenraum und ein Waschraum zur Verfügung.

1975/76 wurde das Gebäude an der Westseite durch einen zweistöckigen Anbau für Küche, Vorratsraum, Reinigungsraum und Bürgermeisterzimmer erweitert. Während der gesamten Bauzeit musste der Zugang zur Gemeinde durch den Garteneingang und ein Gruppenzimmer des Kindergartens gewährt werden.

Die Trennung von Krippe und Kindergarten wurde mit der Zusammenlegung 1991 zu einer Kindertagesstätte beendet. Gleichzeitig wurde der Kindergarten Unkersdorf geschlossen und mit in die Einrichtung integriert. Aufgrund der ansteigenden Kinderzahl und der zunehmenden Bebauung der Gemeinde Gompitz war eine Erweiterung der Kapazität der Einrichtung notwendig. Frau Petermann, die damalige Bürgermeisterin, stellte ihr Amtszimmer für den Umbau zu einem Gruppenraum zur Verfügung. Eine kleine Garderobe und 2 Kindertoiletten wurden vom Sanitärbereich der Gemeindeverwaltung abgetrennt. So konnten ca. 12-15 Kinder zusätzlich in die Einrichtung aufgenommen werden. Trotz dieser Maßnahmen konnte der Bedarf an Kindergartenplätzen nach wie vor nicht ausreichend gedeckt werden.

Nach Auszug der Gemeindeverwaltung und umfangreichen Baumaßnahmen wurde am 19. September 1998 mit einem Kinderfest das gesamte Gebäude an die Kinder und das Personal übergeben.

Aufgrund der bevorstehenden Eingemeindung von Gompitz zur Stadt Dresden wurde am 6. Juli 1998 der Förderverein „Gompitzer Spatzennest“e.V. gegründet. Mitglieder sind vor allem die Eltern der Kinder der Einrichtung, Einwohner und Gewerbetreibende der Ortschaft. Damit konnten Spendengelder, die für die Einrichtung bestimmt waren, auch wirklich in dieser genutzt werden.

Am 1. Januar 1999 wurde die Eingemeindung zur Stadt Dresden vollzogen und die Kindertagesstätte von der Gemeinde Gompitz an das Amt für Kindertagesstätten der Stadt Dresden übergeben.

Schon bald entstanden erste Gedanken wieder zur Eigenständigkeit zurückzukehren. Diese Gedanken wurden durch Gründung des Trägervereins „Kindertagesstätte Gompitzer Spatzennest e. V.“ am 4. November 1999 verwirklicht.

Die Verhandlungen zum Trägerschaftswechsel konnten am 1. Juli 2001 mit der Übernahme der Einrichtung durch den Verein erfolgreich abgeschlossen werden. Der Verein übernahm 9 pädagogische Mitarbeiter, einschließlich der Leiterin, sowie das Küchen- und Reinigungspersonal mit je 1 Mitarbeiterin.

Grundlage für die pädagogische Arbeit war die überarbeitete Konzeption mit dem situationsorientierten Ansatz. Die zweitägigen Teamfortbildungen für alle Mitarbeiterinnen gehören seit 2002 zum festen Bestandteil der Mitarbeiterangebote.

Wieder standen größere Baumaßnahmen zur Einhaltung der Brandschutz- und Rettungsvorschriften mit dem Umbau der Innentreppe und des Anbaus des 2.Rettungsweges an. Zum Jahreswechsel 2001 wurde die gesamte Einrichtung in die ehemalige Kindertagesstätte Altgorbitzer Ring 7 ausgelagert. Die Umgestaltung des Gartens begann 2003 mit dem Errichten des Weidenhauses, Anlegen des Sinnespfades und neuen Gartenmöbeln mit dazugehörigem Sonnenschutz. Auch der Eingangsbereich wurde mit dem Spatzenlogo neu gestaltet.

Das Jahr 2004 war geprägt von weiteren mühsamen Verhandlungen zur Umsetzung unseres Neubauvorhabens. Neben der Unterstützung durch den Ortschaftsrat Gompitz nahm unser Träger erstmals Kontakt mit dem Ortschaftsrat Altfranken auf, um gemeinsam auf dem Weg der bedarfsgerechten Kinderbetreuung Fortschritte zu erreichen. Die erarbeitete Beschlussvorlage wurde durch den Ortschaftsrat bestätigt und eine Zusammenarbeit mit unserem Verein signalisiert. Unsere traditionelle Erlebniswoche wird seit 2004 mit dem „Tag der offenen Tür“ beendet.

Die Sommermonate 2004 waren geprägt von der Beteiligung an dem bundesweiten Projekt „Dreikäsehoch 2004“ der Bertelsmann- Stiftung zum Thema „Eingewöhnung in Kitas“. Mit unserer Konzeption erreichten wir unter 400 Teilnehmern die Spitzengruppe und belegten nach einer Besichtigung unserer Kindertagesstätte und der Bewertung einer Jury einen hervorragenden Platz.

Die Höhepunkte im Jahr 2005 waren der Bau unseres neuen Spielplatzes und der bevorstehende Baubeginn für unseren Erweiterungsbau. Die mehrtägige Teamweiterbildung 2005 diente der Überarbeitung und Erweiterung unserer Konzeption. Der situationsorientierte Ansatz wurde in den lebensbezogenen Ansatz umgeändert und der neue Bildungsplan eingearbeitet. Die Zusammenarbeit mit der 74. Grundschule in Gompitz wurde durch die gemeinsame Erarbeitung einer Kooperationsvereinbarung im Rahmen einer erneuten Beteiligung am Bertelsmannprojekt 2005 „ Der Übergang von der Kita in die Schule“ bestimmt. Um die ganzheitliche, sprachliche Entwicklung der Kinder stärker zu fördern, entstand in unserer Einrichtung eine Idee zur Sprachentwicklungsförderung der Kinder. In Zusammenarbeit mit der Sprachheilschule Dresden entwickelten wir ein Pilotprojekt in Sachsen. Inhaltlich wird diese Kooperation durch Teamfortbildungen, thematisierte Elternabende, Beratungsstunden in der Einrichtung und Besuche zum Tag der offenen Tür belegt. Im Jahr 2005 wurde in Folge des Umzuges erstmals der Martinsumzug mit Hilfe der Feuerwehr Pennrich am Gemeindezentrum gestartet und ist seit dem eine schöne Tradition für unsere Ortschaft.

Im September 2005 war es endlich so weit!!! Wir konnten aus unserer Einrichtung in die Kindertagesstätte Altgorbitzer Ring 3 ziehen. Am 19.Oktober 2005 war Baubeginn und der Bagger begann mit ersten Abrissarbeiten für unsere neue Kindereinrichtung. Der nächste Höhepunkt war die Grundsteinlegung am 12.April 2006. In einer Metallkiste wurden aktuelle Gegenstände der jetzigen Zeit (Tageszeitungen, Münzen, Konzeption, Kinderbilder) im Fußboden des Foyers eingemauert. Am 07.Juni 2006 wurde mit dem Sozialbürgermeister Herrn Kogge, der Betriebsleiterin Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen Frau Bibas und weiteren Vertretern aus Politik und Ortschaft gemeinsam Richtfest gefeiert.

Am 24./25. November 2006 konnten wir endlich in unser Spatzennest einziehen. Die optimalen Vorbereitungen und das Zusammenspiel aller Beteiligten ermöglichten einen reibungslosen Rückzug. Wie geplant, konnte jedes Kind am 27.November ab 6.30 Uhr mit einem Spatzennest- Luftballon in unserem neuen Haus persönlich begrüßt werden. Die festliche Einweihung des Hauses fand am 13.12.2006 wiederum mit dem Sozialbürgermeister Herrn Kogge und vielen weiteren Gästen statt. Umrahmt wurde die Feier von unseren Kindern mit der Uraufführung unseres Spatzenliedes. (Text und Komposition Herr Tempel)

Das starke Interesse an den Kneippschen Lehren führte zur Mitgliedschaft unserer Einrichtung im Kneippbund e.V. Der Beitritt erfolgte am 01.01.2007. Die Vorbereitungen zur Präsentation der Bewerbung zur Hortübernahme der 74. Grundschule wurden nach über einem Jahr beendet und am 17.07.2007 der Öffentlichkeit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens vorgestellt. Der Sommer war geprägt von der Planung, den Bauarbeiten und der Vorbereitung zur Eröffnung unserer hauseigenen Sauna. Zeitgleich mit der Zertifizierung zur anerkannten Kneipp- Kindertageseinrichtung erfolgte am 27.09.2007 die Einweihung der Sauna in einem feierlichen Rahmen gemeinsam mit Kindern, Eltern und Gästen. Wir danken Familie Kanold für die malerische Ausgestaltung des Saunaruheraumes.

Der erste „Kneipp-Tag“ am 26.09.2008 soll sich zu einer schönen Tradition entwickeln. Mit dem einjährigen Jubiläum der Zertifizierung zur anerkannten Kneipp-Kindertagesstätte wurde dieser Tag mit vielfältigen Angeboten für Kinder und Eltern gefeiert. In diesem Jahr wurde das Projekt „Power Child“ unter der Schirmherrschaft von Veronica Ferres nach Dresden geholt. Das Interesse der Öffentlichkeit und der Medien war sehr groß und zeigte sich in mehreren Veranstaltungen in unserem Einzugsgebiet.

Auftakt im Jahr 2009 war die Veranstaltung mit dem gesamten Team zum Beginn des Qualitätsmanagementprozesses zur Erstellung eines Qualitätshandbuches unserer Einrichtung. Anlässlich des Kindertages am 1. Juni wurde unsere Kinderbibliothek mit Hilfe vieler Spenden und Sponsoren eingeweiht. Ein weiterer Höhepunkt war die Auswahl unserer Einrichtung als Drehort  des MDR Fernsehens der Fernsehserie „ABC- Schützen“. Gemeinsam mit dem Ortschaftsrat, der Grundschule, Eltern und dem Trägerverein wurden die unnachgiebigen Bemühungen zur Übernahme des Hortes erfolgreich beendet. Zum 01.08.2009 begann für unseren Trägerverein die lang angestrebte, enge Zusammenarbeit mit der 74. Grundschule in unserer Ortschaft. Am 01.11.2009 feierte unser Verein „Kindertagesstätte Gompitzer Spatzennest e.V.“ sein 10-jähriges Bestehen. Nach einem festlichen Empfang und Ansprache durch den Vorstandsvorsitzenden Herrn Lattermann im Mehrzweckraum der Einrichtung wurde die „Überraschungsfeier“ mit Kulturprogramm und integriertem Essen im Carolaschlösschen fortgesetzt. Ende des Jahres 2009 wurde  die Spielanlage im Außengelände des Krippenbereiches mit der Errichtung einer altersgerechten Spiel- und Kletteranlage erweitert.

Die Verwirklichung des lang geplanten Umbaus in unserem Hort im hinteren Gartenbereich des Schulgeländes war 2010 die erste größere Baumaßnahme unseres Trägers. Der Gartenbereich wurde komplett umgestaltet und mit Spielgeräten der Firma Ziegler ergänzt.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Ortsteile Gompitz/ Pennrich fand ein öffentlicher Weihnachtsmarkt statt. Dieser wurde im Garten der Kindertagesstätte mit vielen Kerzen, Verkaufsständen und einem Karussell gestaltet. Das winterliche Ambiente trug zu einer gemütlichen, besinnlichen Weihnachtsstimmung bei.

Am 11.April 2011 besuchte die Präsidentin des Kneipp- Bundes e.V. Frau Caspers- Merk gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Frau Dr. Volkmer unsere Kindertagesstätte, um die Umsetzung des Kneipp- Konzeptes in der Praxis zu erleben. Weitere Höhepunkte zum Thema Kneipp waren das Jubiläum 5 Jahre Arbeitskreis Kneipp unserer Kindereinrichtung und am 17. Mai der „Kneipp - Tag“, welchen wir mit unseren Netzwerkpartnern im Zschoner Grund und in der Zschoner Mühle verbrachten. Vor 10 Jahren, am 01.07.2001, haben wir die Kindertagesstätte von der Stadt Dresden in die freie Trägerschaft unseres Vereines „Kindertagesstätte Gompitzer Spatzennest e.V.“  übernommen. Diesen 10-jährigen Geburtstag haben wir mit allen Mitarbeitern und Vereinsmitgliedern mit einer kleinen Festveranstaltung in einem gemütlichen Rahmen im KIM- Hotel begangen. Mit Beginn des neuen Schuljahres konnten wir den Spielplatz unseres Hortes der 74. Grundschule mit einem bunten Kinderfest einweihen.

Der „Kneipp- Tag“ am 15.Mai 2012 zum Thema „Essbare Gesundheit“ war ein Höhepunkt der Veranstaltungen in diesem Jahr. Gemeinsam mit den „Kochazubis“  des Berufsschulzentrums Gastgewerbe „Ernst Lößnitzer“ wurde der Vormittag gestaltet.  Am Nachmittag wurden alle Kinder und ihre Eltern von unserer hauseigenen Küche und dem Arbeitskreis Kneipp kulinarisch versorgt. Brotaufstriche mit Blüten verziert und Teemixgetränke konnten verkostet werden. Von den Kindern selbst gezüchtete Minikräutergärten wurden zum Verkauf angeboten. Mit diesem Angebot belegte unsere Einrichtung den 1. Platz beim „Sebastian- Kneipp- Tag 2012“ bundesweit, gewählt durch den Kneipp- Bund  Bad Wörishofen. Die „50- Jahr- Feier“ unserer Einrichtung war der Jahreshöhepunkt 2012. Zu diesem Jubiläum waren alle Wegbegleiter, Mitarbeiter, Vereinsmitglieder, Kinder, Eltern, Großeltern und Gäste herzlich eigeladen.

Das 2.„Zirkusprojekt“  im Zusammenwirken mit der Grundschule, der Kita und der Ortschaft Gompitz  im September 2013 fand bei den Kindern und Familien der Ortschaft großen Anklang. Unsere Vorschulkinder hatten viel Spaß bei den Vorbereitungen, Proben und Aufführungen ihrer artistischen Kunststücke.  Zu unserem alljährlichen Martinsumzug am 11. November konnten wir erstmals in diesem Jahr den Posaunenchor Weistropp gewinnen. Alle Kinder, Eltern und Gäste waren von der stimmungsvollen Atmosphäre begeistert.

Das Jahresthema 2014 des Kneipp- Bundes „Die Natur hilft“ war Grundlage für unser Frühjahrsprojekt „Alles rund um die Biene“. Den Abschluss bildete der „Tag der offenen Tür“ und der „Kneipp- Tag“ am 22.05.2014 mit vielen verschiedenen Angeboten zu diesem Thema. Imker Kalle mit seinem Bienenvolk begeisterte nicht nur die Kinder an diesem Tag. Traditionell fand unser 5. Weihnachtsmarkt im Garten unserer Einrichtung statt. Ein von den Kindern geschmückter großer Weihnachtsbaum und ein nostalgisches Kinderkarussell bildeten den Mittelpunkt der geschmückten Weihnachtsstände unseres kleinen Marktes.

Ein Erfahrungsaustausch zur Zusammenarbeit „Kita- Schule- Hort“ fand im April 2015 in unserer Kita statt. Thema diesmal war die Umsetzung der Schulvorbereitung mit der Präsentation der ganzheitlichen Lernkonzepte. Dabei wurden unter anderem „Millys Lernzoo“, „Willys Zahlenwelt“ und „Lillys Buchstabenwelt“ vorgestellt.

Unter Einbeziehung von Vorstand, Eltern, Kindern und Mitarbeitern mit unterschiedlichen Beteiligungsformen begann in diesem Jahr ein langfristiger Arbeitsprozess zur Konzeptionsüberarbeitung.

Das 4-jährige Audit zur weiteren Zertifizierung „vom Kneipp- Bund e.V. anerkannte Kindertageseinrichtung“ wurde im August 2015 erfolgreich durchgeführt und die Anerkennung weiterhin verlängert.

 


zurück zur Übersicht